Via Natura 100 Meilen Ultra Trail

 

Start: St. Lambrecht/Steiermark

 

Nach dem Start läuft man auf dem markierten Weg ca. 250hm zum Auerlingsee auf schönem leicht ansteigenden Trails!

 

Den Auerlingsee links umrunden und nach einem kurzen Ausstieg vom Auerlingsee geht es rechts auf einer Forststrasse in Richtung Scharfes Eck. Nach durchlaufen ein paar Häuser mit brav begrüßendem Hund geht es zuerst über ein paar Serpentinen leicht ansteigend und später sehr steil rauf zum Scharfen Eck.

 

12km- 1. Labe(Wasserkanister): Oben angekommen wird links abgezweigt und die weiteren Grebenzener Höhen überlaufen, die Dreiwiesenhütte mit der ersten Labstelle passiert und rechts hinunter in Richtung Pöllau gelaufen. Durch den Wald durch und nach einem steilen Abstieg nach Pöllau, geht es die Markierung folgend zum Wildbad Einöd. Hier VORSICHT bei der Straßenquerung und Bahnquerung, den Weg Nr. 13 folgend zur Burg Neudegg und weiter nach St. Veit in der Gegend. Weiter den Dorftrail folgend über Aich nach Mühlen zur nächsten Labe und 1. LIVEPOINT.

 

30km- 2. Labe und 1. LIVEPOINT(Kleidertransport) (Ernährung(Käse, Suppe, Schinken, Brot Obst), Iso, Tee, Cola) in Mühlen bevor es im stetigen Bergauf ca. 1250hm über die Tonnerhütte rauf auf die Seetaler Alpen geht. Am Grad und Zaun rechts entlang geht es nach dem Fuchskogel weiter über die Stoanahütte bis zur 3. Labe an der St. Martiner Hütte bei 48km.

 

48km- 3. Labe(Wasserkanister) bei der St. Martiner Hütte. Ab hier geht es zuerst die Forststraße in Richtung St. Martin am Silberberg folgende und dann den Weg Nr. 312 nach St. Johann am Pressen. Weiter geht es nach Heft auf 876m. In Heft links ca. 140hm+ nach Mosinz. In Mosinz rechts abbiegen Großkoll streifend, über das Andreaskreuz und bei der Rudolfshöhe 1279m links über den Löllinger Berg und bei 73km zur 4. Labe und 2. LIVEPOINT beim Naturfreundehaus Klippitzthörl auf 1644m.

 

73km- 4. Labe + 2. LIVEPOINT(Versorgung wie beim 1. LIVEPOINT) + Staffelübergabe vom 1. Läufer auf den 2. Läufer. Nach der Nahrungsaufnahme und Eigenversorgung geht es etwas zurück dann links rein den Lavantaler Höhenweg folgend über den Geierkogel 1917m zur Forstalpe 2034m. Kurz nach der Forstalpe den Weg rechts weiter folgend über den Kienberg 2050m, dem Eisernen Kreuz 1958m, dem Gertrusk 2044m, dem Ladinger Spitz 2079m, der Großen Saualpe 2029m und dem Weg Nr. 308 folgend zur 5. Labe Wolfberger Hütte auf 1827m.

 

85km- 5. Labe(Wasserkanister) Wolfsberger Hütte auf 1827m. Der Wolfsberger Hütte den Rücken gekehrt geht es den Weg Nr. 342 folgend und links abbiegend zum Speikkogel 1901m und weiter runter zur Pöllinger Hütte auf 1646m. Von der Pöllinger Hütte folgt man dem Weg Nr. 5b über die Polzhütte, rechts abbiegend zur Offnerhütte 1668m. Von der Offnerhütte geh es weiter über den Weg Nr. 1d, dann rechts abbiegend zur Ladinger Hütte 1738m. Hier den Weg Nr. 1d weiter folgen bis zur Abzweigung zum Weg Nr. 1e und über das Wetterkreuz 1703m und zur Forstalpe 2034m den Lavantaler Höhenweg zurück zum Klippitzthörl und der 6. Labe + 3. LIVEPOINT.

 

110km- 6. Labe + 3. LIVEPOINT(Ernährung und Kleidertransport wie bei ersten Livepoint) + Staffelübergabe vom 2. Läufer auf den 3. Läufer beim Naturfreundehaus Klippitzthörl 1644m. Vom Klippitzthörl den Lavantaler Höhenweg folgend über die Jägerstube 1749m, dem Angerlkogel 1774m zur Feldalm und weiter zur St. Martiner Hütte 1710m und der 7. Labe.

 

123km- 7. Labe(Wasserkanister) bei der St. Martiner Hütte. Von hier geht es den Lavantaler Höhenweg weiter folgend über das Judenburger Kreuz 1764m zur Stoanahütte und über den Weg Nr. 44 weiter zur Rohrerhütte, links zum Wildensee und weiter rauf auf den Grad der Seetaler Alpen. Hier geht es rechts entlang dem Zaun immer steigend zum Zirbitzkogel 2396m, dem höchsten Punkt des Via Natura 100 Meilen Ultra Trails. Nun geht es vom Zirbitzkogel immer links vom Zaun und den Grad entlang zum Scharfen Eck 2364m, weiter auf dem Weg Nr. 312 zum Kreiskogel 2306m und weiter zur Wenzelalpe 2151m, die dann links abbiegend in Richtung Tal bis zur 8. Labe der dem ehemaligen Zirbenwirt 1633m verlassen wird.

 

141km- 8. Labe(Wasserkanister) Ehemaliger Zirbenwirt. Der Forststraße bergwärts folgend geht es über Obernberg auf eine Asphaltstraße nach Greith 1106m und St. Georgen bei Neumarkt zur 9. Labe in St. Marein bei Neumarkt.

 

151km- 9. Labe(Wasserkanister) in St. Marein bei Neumarkt verlassend geht es durch die Gragger Schlucht nach Zeutschach und über einen tollen Trail nach Maria Schönanger 1335m, von wo aus der letzte Downhill der Markierung folgend am Lambrechterhof vorbei der Zielsprint zum Sift St. Lambrecht dem Finish nach 164km und 7437hm+ startet.

ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN!

 

 

Via Natura Speedtrail 21km/1250hm+

 

Start: St. Lambrecht/Steiermark

 

Nach dem Start läuft man auf dem markierten Weg ca. 250hm zum Auerlingsee auf schönem leicht ansteigenden Trails!

 

Den Auerlingsee links umrunden und nach einem kurzen Ausstieg vom Auerlingsee geht es rechts auf einer Forststrasse in Richtung Scharfes Eck. Nach durchlaufen ein paar Häuser mit brav begrüßendem Hund geht es zuerst über ein paar Serpentinen leicht ansteigend und später sehr steil rauf zum Scharfen Eck.

 

12km- 1. Labe(Wasserkanister): Oben angekommen wird links abgezweigt und die weiteren Grebenzener Höhen überlaufen, die Dreiwiesenhütte mit der ersten Labstelle passiert und hinauf zur ersten Grebenzen Höhe gelaufen. Oben am Kreuz angekommen geht es den langen und teils steilen Downhills über das Grebenzen Schutzhaus hinunter ins Ziel nach St. Lambrecht.

ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN